FILM

Desire Will Set You Free | 90 min | Alexa | 2015 | Premiere auf dem Montreal World Film Festival

Lust, die wie Konfetti explodiert. Erregung, die einem Angst macht. Humor, der einem schwarz die Kehle hinunter rinnt. Mit seinem neuen Filmprojekt „Desire will set you free“ konstruiert der amerikanische Regisseur Yony Leyser dem Berlin der Stunde ein rauschendes Denkmal.

Yony Leysers neuer Kinofilm entsteht in Koproduktion mit Die GENERALE
Film + Performance und mit der Unterstützung des Medienboard Berlin-Brandenburg

Buch und Regie | Yony Leyser
Mise en Scène | Arto Sebastian
Kamera | Ali Gözkaya

Mit Yony Leyser, Tim Fabian Hoffmann, Chloe Griffin, Amber Benson, Rosa von Praunheim, Peaches, Rummelsnuff, Blood Orange, Crime uva

Stavanger | Kurzspielfilm | 35 min | Alexa | 2014

Marta sehnt sich die Zeit zurück, die sie mit ihrem Mann Wolfgang erlebt hat, bevor sie den Bauernhof übernommen haben. Seit Jahren nun leben die beiden aneinander vorbei und verdrängen die Probleme in ihrer Beziehung. Als Wolfgang eines Morgens nicht aus dem Stall zurückkehrt, bricht Martas Welt zusammen. Handlungsunfähig versucht sie krampfhaft ihren Alltag aufrecht zu erhalten und gerät dabei in eine Spirale aus Verdrängung, aus der sie alleine nicht mehr ausbrechen kann. Erst als die Vergangenheit mit Macht in ihr Leben drängt, beginnt sie die Wahrheit an sich heran zu lassen und zu tun, was getan werden muss.

STAVANGER - Ein Film über Einsamkeit und Vergebung und darüber, dass es manchmal unserer größten Rivalen bedarf, um uns den Weg zur Erlösung zu weisen...

Regie | Arto Sebastian
Buch | Jan Berning und Arto Sebastian
Produktion | Karoline Henkel und Jasper Mielke
Kamera | Simon Drescher
Schnitt | Jan Bihl

Mit Ulrike Krumbiegel, Olaf Burmeister, Anja Schiffel, Cornelia Constanze Orlow, Marco Albrecht und Christian Alexander Koch

gefördert durch Arte, den SWR sowie die Stiftungen LBBW und Menschenwürdiges Sterben.

Harrys Truckstop | Kurzspielfilm | 20 min | 16mm | 2013

In der Halbwelt eines Autobahnrastplatzes erzählt „Harrys Truckstop“ die Liebesgeschichte zweier Menschen, die alles im Leben für selbstverständlich nehmen und erst durch den Verlust des anderen erkennen, was sie tatsächlich zu verlieren haben.

Buch und Regie | Arto Sebastian
Kamera | Simon Drescher
Schnitt | Philipp Ostermann
Producer | Yannick Petzold

Mit Christian Alexander Koch, Cornelia Constanze Orlow, Hans-Maria Darnov und Guido A. Schick

Prädikat "besonders wertvoll" der Filmbewertungsstelle Wiesbaden
Erster Preis des internationalen Wettbewerbs auf der Cinefiesta Puerto Rico - bester Film
Beste Darstellerin für Cornelia Constanze Orlow auf der Cinefiesta Puerto Rico
Lobende Erwähnung der Jury des nationalen Wettbewerbs auf dem Filmfest Dresden
Im Wettbewerb Next Generation des Brussels international Film Festival
Im Wettbewerb des Jameson Cinefest Hungary
Im Wettbewerb des Salon internacional de la luz Bógota

"a well-rounded example in the best tradition of European cinema, with a believable story and characters that impact and remain in your mind well after the film is over."

"Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte in einem unvertrauten Milieu. Die Schauspieler zeichnen unter der Führung eines noch jungen Regisseurs ein sehr genaues und detailreiches Portrait Ihrer Figuren ohne diese je preis zu geben"

Schneeblind (AT) | Spielfilm | 90 min | in Entwicklung
Pitch auf dem Empfang der Filmhochschulen im Rahmen der Berlinale
12.02.2013

Im Winter 1946 auf einem abgelegenen Hof im Schwarzwald versucht der blinde Peter seine junge Liebe gegen die erbarmungslose Macht seines Vaters zu verteidigen.

Regie: Arto Sebastian
Drehbuch: Arto Sebastian und Katharina Haverich

Halbmond:abnehmend | Kurzspielfilm | 20 min | RED One | 2011
Kurzfilm zur Lage der Nation

Ein Tag wie jeder andere in einer Kleinstadt wie jeder anderen. Die Bewohner Kornwestheims gehen ihren täglichen Geschäften nach und denken an nichts Böses während sich im Fernsehen eine Zeitenwende von ungeahntem Ausmaß abzeichnet.

Eine Moschee soll abgerissen werden damit das historische Stadtschwimmbad an seinem ursprünglichen Standort wieder aufgebaut werden kann. Für einige nur eine Formalität, für andere ein unbequemes Ärgernis, für ein paar wenige ein Symbol der Unterdrückung anderer Kulturen und Religionen, ein Attentat auf die Freiheit, eine Katastrophe...

Halbmond:abnehmend wirft einen Blick in den Alltag der unterschiedlichsten Menschen und zeichnet durch diese Art von Gesellschaftsportrait eine düstere Zukunftsvision, die wir noch immer verhindern können – wenn wir es denn wollen.

Buch und Regie | Arto Sebastian
Kamera | Simon Drescher
Producer | Christian Bahr

Mit Kristian Wanzl, Sinan Al-Kuri, Markus Tomczyk, Javeh Asefdjah, Samir Fuchs, Roni Mete, Anton Rattinger und Michael Witte

Mit freundlicher Unterstützung vom Goethe Institut Deutschland, DITIB und dem Zentralrat der Muslime in Deutschland.

Die Alte Frau | Kurzspielfilm | 30 min | RED One
Premiere am 22.November 2011 auf FILMZ in Mainz

Cambridge Film Festival 2012 (in competition)
Kratkofil Plus 2012 (in competition)
Lichter Filmfest International 2012 (winner: best short)
Raindance Film Festival 2012 (in competition)
The Accolade Competition 2012 (winner: Best of Show)

In einer Zeit, in der die Veröffentlichung eines Gedichts den Tod bedeuten kann, plant der Schriftsteller Daniil Charms (Mirkus Hahn), einen subversiven Roman zu schreiben. Als er sich, entgegen der Warnungen seines Schriftstellerfreundes Sakerdon (Hendrik Arnst), an die Arbeit macht, bekommt er Besuch von einer seltsamen, alten Frau. Ihr plötzlicher Tod macht Daniil fortan das Leben schwer. Während ihm die Obrigkeit dicht auf den Fersen ist, verliert sich Daniil immer weiter in den Wirren seines Romans.

Die Alte Frau basiert auf der letzten Kurzgeschichte des Surrealisten Daniil Charms, der unter Stalin verfolgt wurde und in Gefangenschaft starb.

Nach einer Novelle von Daniil Charms.

Regie | Ariane Mayer
Kamera | Tim Ottenstein
Buch | Axel Röthemeyer
Producer | Arto Sebastian Buhmann

Mit Mirkus Hahn, Hendrik Arnst, Olga Kolb, Helga Boettger, Karla Trippel u.v.a.

gefördert durch Hessische Filmförderung, hr und BKM

www.diealtefrau.de

heute hier | Kurzspielfilm | 6 min | HD | 2009

heute hier ist ein kurzer Moment im Leben zweier Menschen.
Sophia und Jonas kennen sich. Sogar gut.
Doch leben sie in verschiedenen Welten, was tiefe Schwere in das Verhältnis der beiden bringt. Aber auch große Leichtigkeit. Und so werden diese Gefühle abwechselnd durchlebt.
Manchmal auch beide auf einmal.

Buch und Regie | Arto Sebastian
Kamera | Alicja Pahl
Szenenbild | Gregor Sturm

Mit Ulrich Rechenbach und Julia Jäger

Fliegen | Kurzspielfilm | 25 min | RED One | 2009
Gefördert mit Mitteln der FFA

Dima, einem jungen Ganoven und Lebenskünstler, droht die Abschiebung aus Deutschland. Als er Sara kennen lernt, die an einem Dokumentarfilm über junge Asylanten arbeitet, wittert er seine Chance zu bleiben. Er macht sich zur Hauptfigur ihres Films und taucht dafür bei ihr unter. Nur für den Film versteht sich… Dass er wirklich in Schwierigkeiten steckt und große Angst vor seiner Zukunft hat, behält er lieber für sich.

Trotz seiner ungewissen Zukunft beginnt er, sich Saras lockerem und ziellosem Lebensstil anzupassen. Mit einer sicheren Bleibe, gutem Sex und der Aufmerksamkeit als Hauptfigur in ihrem Film genießt er eine vogelfreie Zeit. Sie sieht aber nicht mehr als ein kleines Abenteuer in ihm. Bis plötzlich die Realität in das gemeinsame Leben einschlägt.

Regie | Piotr J. Lewandowski
Kamera | Lars Petersen
Szenenbild und Kostüm | Patricia Walczak
Buch | Finn-Ole Heinrich
Producer | Arto Sebastian Buhmann und Benjamin Deiss

Mit Sandra Hüller, Jacob Matschenz, Oktay Özdemir, Peter Moltzen u.v.a

Jacob Matschenz erhielt die Auszeichnung "Dialogue en perspective" für seine herausragende darstellerische Leistung in "Fliegen". (Perspektive Deutsches Kino / Berlinale 2009)

Einige Pressestimmen:

„Fliegen“ muss man schon wegen Sandra Hüller lieben... Eine kleine, sinnreiche und von allen Darstellern vorzüglich gespielte Geschichte." (FAZ)

"Der herzzerreißende Kinofilm wurde von Piotr J. Lewandowski inszeniert... Freuen Sie sich auf 25 Min. Filmgenuss. " (IKDB.de)

"Man hätte Sandra Hüller und Jakob Matschenz durchaus gern noch etwas länger zugeschaut, bei dieser ausweglosen Leidenschaft. ... ein gelungener Beitrag der Perspektive Deutsches Kino." (PRINZ Berlin)

"Auf moderne Weise bittersüß" (tip Berlin)

"Mitreißender Kurzspielfilm" (Journal Frankfurt)

www.fliegen-film.de

Trailer:

Aus der Goldenen Zeit | Kurzspielfilm | 6 min | HDV | 2008
Nach Charles Bukowski

Grau. Es regnet. Ein Gefängnishof. Zwei Männer kratzen Taubendreck von den Wänden. Über ihnen kreisen die Tauben im schweren Himmel, frei und unbeschwert. Bis sich eine von ihnen in die schmutzig-dunkle Ödnis des Gefängnishofes verirrt und ein innerer Kampf entsteht. Aus der Goldenen Zeit ist eine Parabel auf den Menschen und seine Sehnsucht nach Freiheit und nach Macht.

Buch und Regie | Arto Sebastian
Kamera | Alicja Pahl

Mit Bernhard Dechant, Wolfgang Michalek

Aquarius | Kurzspielfilm | 5 min | HDV | 2008
A 48 hour Film Project

Leon Koch ist auf der Suche nach dem Elixir des Lebens...

Der Film entstand im Rahmen des 48 hour Filmprojects Berlin, d.h. in 48 von der Idee zur DVD.

Regie | Arto Sebastian
Kamera | Alicja Pahl
Buch | Alicja Pahl, Felix Zimmer und Arto Sebastian

Mit Felix Zimmer

Five Gold Rings | Spielfilm | 60 min | HDV | England 2005
Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Joanna Laurens

Regie | Katharina Haverich

Mit Richard Tomlins, Kelly Higgs,
Daniel Hawthorne, Lucy Holtom und Ellis Creez